Auf ein Neues: Baustellenbericht aus St. Gereon (Teil 2)

Nachdem im letzten Jahr der Fußboden erneuert und auch ein paar Leitungen neu verlegt wurden, war es offensichtlich: Ein neuer Anstrich ist überfällig. Inzwischen sind die Maler bei der Arbeit und auch die neue Glastür ist bereits eingebaut...

 

Nach aktueller Information werden die Rückarbeiten, wie der Abbau des Gerüstes, am 15. Februar starten. Dies bedeutet, dass wir zur Zeit davon ausgehen, dass St. Gereon am 21. Februar wieder für Messen zur Verfügung steht.

Der Innenanstrich der Kirche wird übrigens mit 6.500 € durch das Bonifatiuswerk gefördert.

Anbei sehen Sie weitere Bilder von den Renovierungsarbeiten, bzw schon ein Bild mit der fast fertigen Kirche mit dem Hungertuch 2021.