Gereon ist wieder zuhause

Der Wandbehang mit dem Bild des hl. Gereon von 1964 ist wieder in Vechelde angekommen.

Der Wandhang, der 1964 von der Paramentenstickerei Theodor Gotzes in Krefeld geschaffen wurde, hing bis ca. 1992 in der St. Geroen Kirche auf der rechten Seite. Nach Aufstellung der Holzfigur wanderte der Wandbehang ins Pfarrheim.

Die verstrichenen 54 Jahre haben ihre Spur hinterlassen. Deshalb wurde der Wandbehang in der Paramentenstickerin der Veltheim Stifung im Kloster Marienberg, Helmstedt renoviert. Die Renovierugn wurde vom BGV in Hildesheim beweilligt und finanziell unterstützt.

Nun ist der St. Gereon Wandbehang wieder in der Gemeinde und erstrahlt in neuem Glanz.