Grußwort von Pfarrer Drabik

Liebe Gemeinden St. Bernward, St. Cyriakus und Heilig Geist!

Im September werde ich mit einem Team von Pater Alex und Frau Petrowski in den Dienst für Ihre Gemeinden eingeführt.

Diese Entscheidung kam für mich plötzlich und unerwartet. Ich habe mich in meiner vorigen Gemeinde Hann. Münden wohl gefühlt, ich habe mich erst gut eingelebt, viele Menschen kennen gelernt und nach fast 9 Jahren sollte ich nun eine andere Gemeinde oder sogar 3 Gemeinden übernehmen. Es ist ein neues Konzept in Bistum Hildesheim!

Damit wir diese Aufgabe bewältigen können, wird sich einiges ändern müssen wie z. B. die Gottesdienstzeiten. Ich hoffe, dass Sie flexible Menschen sind und bereit für manche Änderungen. Bezüglich der Situation der Kirche trifft uns das, was Paulus im seinem zweitem Brief an die Korinther schrieb: „Das alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden“. Die Situation der Kirche vor 10, 20, 30, 40 Jahren kommt nie wieder. Wir alle stehen vor einer großen Herausforderung jedoch nicht mutlos, sondern voller Zuversicht, dass Gott uns in dieser neuen Situation nicht allein lässt, dass er uns mit seinem Segen begleitet.

Gott führt uns auf Wegen, die wir nicht kennen, die wir nicht erwarten - das kennen Sie gut aus eigener Erfahrung. Ich habe in meinem Priesterleben auch vieles geplant, aber manches hat sich ganz anders ergeben und so bin ich jetzt bei Ihnen.

Auf meinem Priesterweihebild habe ich einen Text aus dem Johannesevangelium gewählt: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt.“ Dieser Satz hilft mir immer wieder wichtige Entscheidungen zu treffen. Ich bin in Polen geboren und habe in Posen die Priesterweihe empfangen. Seit dieser Zeit führt mich der Heilige Geist auf verschiedene Priesterwege, manchmal ganz unerwartet. Es war bestimmt die Wirkung des Heiligen Geistes, dass ich von Polen, über Holland nach Deutschland gekommen bin.

Ich hoffe, dass Er mir seine Gaben schenken wird, damit wir in Zukunft, gemeinsam eine Sprache des Verständnisses, der Zufriedenheit, und vor allem der Liebe sprechen.

Ich freue mich auf Sie, auf meinen Dienst hier in Ihren Gemeinden. Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir einen guten Weg der Zusammenarbeit finden werden. Lassen Sie uns gemeinsam einen guten Anfang machen!

Ich möchte Sie, Liebe Gemeinde um das Gebet für unser pastorales Team und unsere gute Zusammenarbeit bitten.

Ich komme aus einer kleinen Stadt in Polen, wo die Gottesmutter Maria auf besondere Weise verehrt wird. Viele Menschen pilgern zur Gottesmutter um von ihr Hilfe und Unterstützung in ihren persönlichen Alltag zu erbitten. Auch ich möchte meinen priesterlichen Dienst unter den Schutz der Heiligen Gottesmutter Maria stellen. Sie hat mir auf meinen bisherigen Weg viel Kraft und immer wieder Zuversicht gegeben.

Heilige Maria, Mutter Gottes bitte für mich!

Ihr Pfarrer

D. Drabik