Sommer, Sonne, Freiluft-Messfeier in St. Gereon

Bei herrlichstem Sonnenschein erfreuten sich viele Gemeindemitglieder an der Messfeier im Pfarrgarten von St. Gereon. Endlich konnten wieder gemeinsam Lobgesänge angestimmt werden.

"Lasst uns doch nächsten Sonntag in Vechelde einen Freiluft-Gottesdienst feiern!" Mit diesem, in Coronazeiten etwas blauäugigen Plan startete eine Premiere für Vechelde nach dem Lockdown im März. Wer muss um Erlaubnis gefragt werden? Wie können wir die Feier unter Einhaltung der nötigen Hygiene gestalten? Wer hilft mit bei der Umsetzung? Dies sind einige der Fragen, die im Vorfeld zu klären waren.

Ein gutes Gesamtkonzept zu entwickeln, war die große Herausforderung für unseren Küster, der vor Ort für die Einhaltung der aktuellen Vorschriften zu sorgen hat. Bis zum Beginn der Messe am Sonntag morgen wurde dann für jedes Problem eine Lösung gefunden: Von der Anordnung von Empfangstischen, Altar und Sitzplätzen im Pfarrgarten über die Lautsprecheranlage bis zur Platzierung des E-Pianos.

Gut geklappt hat auch die Anmeldung im Vorfeld sowie die Registrierung vor Ort; die Einhaltung der Mindestabstände beim Kommen der Besucher, bei der Kommunionausteilung und beim Gehen; selbst das gemeinsame Singen funktionierte trotz Atemschutzmasken.

So wurde es eine schöne Messe mit über 50 fröhlichen Besuchern unter blauem Himmel. Die Freude über das Wiedersehen der Gemeindemitglieder war den Besuchern trotz Masken anzumerken. Und auch ohne Körperkontakt war die Herzlichkeit bei Begrüßung, Friedensgruß und Abschied spürbar.

Pater Alex verband mit seinen Worten das Thema des Evangeliums sehr schön mit der aktuellen Situation. Er sprach der Gemeinde Mut zu mit Jesu Worten "Habt keine Angst vor den Menschen" und mit der kleinen Geschichte über die bessere Brötchenhälfte begründete Pater Alex, warum es so hilfreich ist, die eigenen Wünsche zu äußern und auch die Vorlieben und Bedürfnisse der Mitmenschen zu erfragen.

Ein herzlicher Dank an alle, die mit viel Engagement diese Feier ermöglicht haben. Hoffentlich wird es diesen Sommer noch mehr solcher Feiern geben.