Was macht eigentlich... der Pfarrgemeinderat?

In katholischen Kirchengemeinden gibt es den Pfarrgemeinderat und den Kirchenvorstand als Laiengremien. In diesem Beitrag möchten wir einigermaßen verständlich erklären, was unser Pfarrgemeinderat (PGR) macht bzw. woran er arbeitet. Die Infos zum Kirchenvorstand folgen im nächsten Beitrag der Reihe "Was macht eigentlich..."

Der PGR ist ein Laiengremium unserer Gemeinde und wird alle fünf Jahre neu gewählt. Der PGR ist für alle Belange des Kirchenlebens zuständig.

Neben den gewählten Vertretern unserer Gemeinde ist auch eine Person aus dem Pfarrteam Mitglied. Im Jahr 2021 ist dies Pater Alex. Wir haben uns in den Gremien darüber verständigt, dass die Mitglieder paritätisch aus den Standorten stammen, d. h. aus jedem Pfarrort sind vier Mitglieder im PGR.

Der PGR versteht sich in unserer Gemeinde als übergreifendes Gremium, welches versucht das Gemeindeleben zu gestalten und zu organisieren. Es wird also nicht versucht die Aktionen, die in den einzelnen Orten laufen zu übernehmen, aber z. B. Impulse zu geben und Abstimmungen zwischen Personen zu treffen.

Als Beispiel können hier genannt werden:

  • die übergreifende Organisation von Aktionen, z.B. der Pfarrfeste
  • Medienauftritt und Außendarstellung der Gemeinde
  • übergreifende Koordination der Gruppen bzw. des Firm- und Kommunionunterichtes
  • ...oder kurz gesagt, alles was nichts mit Geld oder Liegenschaften in unserer Gemeinde zu tun hat.

Die aktuellen Themen und die Protokolle der Sitzungen werden übrigens auf unserer Homepage veröffentlicht, um hier größtmögliche Transparenz für die Gemeinde zu bieten. Auch sind natürlich zu  jeder Sitzung gerne Gäste willkommen.